Allgemein

CEPsports – Sport Socken für Damen und Herren von CEP

Die Marke CEP wurde 2007 von der medi GmbH ins Leben gerufen, einem Familienunternehmen aus Bayreuth.CEP Logo

CEP bietet Produkte für die Themen Running, Outdoor, Wintersport, Reiten, Ortho, Triathlon, Teamsport, Fahrrad, Fitness und Recovery an.

In der Welt des internationalen Spitzensports ist CEP schon lange fest etabliert.

Der deutsche Skiverband wird seit Jahren von der medi GmbH ausgestattet, ebenso wie das Basketballteam von Medi Bayreuth oder der SV Darmstadt 1898.

Athleten wie der Alpinist Stephan Siegrist (Schweiz), die deutschen Freeskier Tom Leitner und Sven Kueenle, der Marathonläufer Meb Keflezighi (USA), der deutsche Dressurreiter Christoph Koschel oder die dänische Triathletin Michelle Versterby sind prominente Testimonials für die Marke CEP.

Aber man muss kein (Profi)-Sportler sein, um die Vorteile von CEP Sportswear nutzen zu können: besonders die Kompressionssocken sind auch ideale Begleiter für Langstreckenreisende.

Heute produziert die medi GmbH, die seit 1991 so heißt, am Heimatstandort in Bayreuth sowie in Whitsett in North Carolina, USA. Sie hat Niederlassungen in 19 Ländern auf vier Kontinenten und exportiert in 90 Länder. Insgesamt sind bei der medi GmbH rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt, davon allein 1.400 am Standort Bayreuth.

CEP: medizinisches Fachwissen wird in den Dienst des Spitzensports gestellt Der Erfolg der Marke CEP basiert auf der Verbindung von Know-How und Kompetenz im Bereich medizinischer Kompression mit den Anforderungen des modernen Spitzensports. Die Vorteile der Medizintechnik werden nun auf den Bereich Freizeit, Outdoor und Sport angewendet, wobei nicht nur Wert auf höchste Funktionalität sondern auch auf modernes Design gelegt wird.

CEP Sportswear formuliert die Unternehmensziele so:

„Das Ziel von CEP ist es, für jeden Sportler das passende Produkt anzubieten und dabei Leistung und Gesundheit perfekt miteinander zu verbinden. An oberster Stelle steht dabei die Qualität, die durch die deutsche Produktion gewährleistet wird.“

CEP zielt mit seinen Produkten auf vier Funktionsbereiche:

  1. Leistung und Regeneration: die Kleidung von CEP ist so konzipiert, dass der Kompressionsverlauf die Durchblutung erhöht. Dadurch wird mehr Sauerstoff zu den Muskeln transportiert und der Sportler fühlt sich leistungsfähiger. Gleichzeitig werden Stoffwechselprodukte schneller abtransportiert und und eine Regeneration der betroffenen Muskelgruppen gefördert.
  2. Sicherheit und Verletzungsschutz: CEP stattet seine Strumpfwaren mit einem stabilisierenden Gestrick aus, das die Muskelgrundspannung aktiviert und auf diese Weise Muskeln und Gelenke schützt. Zudem erlebt der Sportler eine bessere Kontrolle und Stabilität bei seinen Bewegungen, so dass er beispielsweise bei Unebenheiten im Untergrund und schnellen, abrupten Bewegungsabläufen weniger leicht umknickt.
  3. Passform und Tragekomfort: Beim Design der CEP Sportkleidung wird besonderer Wert darauf gelegt, die Produkte genau an die jeweilige Disziplin anzupassen und dem Träger höchstmöglichen Komfort zu bieten. Polsterzonen und Bünde sind so eingearbeitet, dass die Stücke perfekt und bequem sitzen. Eine anatomische Passform gewährleistet außerdem ein verringertes Risiko für z.B. Fußblasen.
  4. Klimaregulation und Feuchtigkeitsmanagement: Eine intelligente Kombination von Design und hochentwickelter Materialtechnologie sorgt bei der CEP Sportkleidung dafür, dass am Körper keine Wärme oder Feuchtigkeit gestaut wird, unter anderem wird dies durch den Einsatz von Merinowolle und antibakteriellen Fasern sowie speziellen Belüftungszonen erreicht.

CEP bietet Produkte für die Themen Running, Outdoor, Wintersport, Reiten, Ortho, Triathlon, Teamsport, Fahrrad, Fitness und Recovery an. Die beliebtesten Produkte, die auch den Großteil der CEP Kollektion ausmachen, sind die verschiedenen Kompressionssocken und -strümpfe. Es gibt aber auch spezielle Hosen, Shirts und Kompressionsüberzüge („sleeves“) für Gelenke und Waden.

Vor und während dem Sport soll die CEP Sportswear:

  • die Durchblutung stimulieren
  • die Muskeln aktivieren
  • Sehnen und Bänder stabilisieren
  • Muskelvibrationen reduzieren
  • für trockene Füße und besser sitzendes Schuhwerk sorgen
  • Verletzungen und Blasenbildung vorbeugen

Nach dem Sport soll sie:

  • die Ruhedurchblutung steigern
  • die Regeneration beschleunigen

Die Geschichte der medi GmbH ist eine deutsche Erfolgsgeschichte:
1920 eröffnen Albert Weihermüller und Berthold Voigtmann die Firma Weihermüller & Voigtmann in Pausa / Vogtland, und nur wenige Jahre nach dem 2. Weltkrieg wagen ihre Söhne Wolfgang Weihermüller und Günter Voigtmann einen Neuanfang in Westdeutschland: nur mit Bauteilen einer Strickmaschine im Rucksack gehen sie nach Bayreuth.

Ihr einziges Startkapital sind die Fachkenntnisse in der Miederwaren- und Strumpfherstellung, insbesondere in der Gummistrickerei. 1951 gründen sie die Firma WeCo und beginnen in einem ehemaligen Tanzsaal mit der Herstellung medizinischer Stützstrümpfe / Kompressionsstrümpfe. 1964 bringt die Firma den „medi Strumpf“ auf den Markt, einen nahtlosen, hochelastischen Kompressionsstrumpf, der 1975 auch in transparenter Optik erscheint.

In den folgenden Jahrzehnten wird die Firma nicht nur auf internationale Märkte expandieren, sondern auch ihren Kernbereich medizinischer Kompressionswaren stetig erweitern und ihre Technologien auf zwei neue Sektoren anwenden: Sportbekleidung und Mode.

Herstellerseite: cepsports.com

Weiterführende Links:
Herstellerseite: cepsports.com

Bilder:
Beitragsbild: rawpixel.com from Pexels

5 (100%) 2 vote[s]
Läufer beim Marathon
2XU Sportbekleidung und Sportsocken
Hanfsocken – Hanf die perfekte Naturfaser für Strümpfe

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü